Neuigkeiten
Termine
Mitbestimmung
Kontakt

FSj als Einstieg ins Berufsleben?

6 FSJler*innen berichten von ihrem Freiwilligen Sozialen Jahr im Bereich Kultur oder Politik.

Imke

Für mich war es eigentlich schon immer klar, dass ich später gerne “irgendwas mit Medien” machen möchte. Zwar war es für mich eindeutig, dass ich schon gerne eher in die Richtung Printmedien möchte - viel mehr aber auch nicht. Die Angebote, um die anfängliche Idee auszubauen, waren erdrückend. Bald aber dann doch nicht mehr. Durch Corona wurde mir schnell klar, dass ich erst mal in Deutschland bleiben möchte. Stichwort Sicherheit: Ich wollte in meinem Heimatland bleiben, in einer Arbeit fest verankert sein und noch ein bisschen dazu verdienen. Ziemlich schnell zeigte sich für mich, dass aus diesen Gründen ein FSJ zu mir und meinen Vorstellungen passt. Neben oder vielleicht durch den Journalismus, habe ich nämlich auch gemerkt, dass ich politisch interessiert bin. Sei es das Verfolgen der aktuellen Geschehnisse oder vielen vertieften Gespräche und manchmal hitzige Diskussionen im Freundeskreis - das FSJ Politik schien perfekt zu sein! Ziemlich anders zum herkömmlichen FSJ ist es dabei nicht mal. Als Freiwillige haben wir ein Sonderseminar zum Oberthema “politische Bildung” und kommen in unseren Einsatzstellen auf die ein oder andere Weise mit Politik in Berührung. Ist das FSJ Politik jetzt vielleicht genau das Richtige für dich? Wieso entscheiden sich - neben mir - andere Freiwillige für diesen Bereich? Bei meinen “Mitfreiwilligen” habe ich mal nachgehakt. 

Franka

Seit unserem ersten Freiwilligen Seminar ist Franka Teil meiner Gruppe. Sie ist in der Gedenkstätte Buchenwald die neue Freiwillige im Bereich Politik. Sie findet dort ziemlich viele spannende Dinge in einer Einsatzstelle gebündelt. Da wäre einmal die Beschäftigung mit Geschichte und der heutigen Erinnerungspolitik. Genauso leistet Franka aber auch pädagogische Arbeit und kann in diverse Bereiche reinschnuppern. Beispiel-Arbeitsorte, an denen man Franka in der Gedenkstätte antrifft, sind das Archiv, die Restaurierung, die Bildungsabteilung und die wissenschaftliche Abteilung - eben eine ganz große Bandbreite an Tätigkeiten.

Warum hast du dir diesen Bereich (Politik oder Kultur) im Freiwilligendienst ausgesucht?

Franka: Mir war von Anfang an relativ klar, dass ich für mein FSJ nicht in den sozialen oder medizinischen Bereich gehen möchte. Ich war einfach schon immer an Geschichte, politischen Vorgängen, aktuellen Geschehnissen interessiert und konsumiere auch sehr gerne verschiedene Kulturangebote - sei es durch ein gutes Buch oder einen Theaterbesuch. Deshalb wollte ich unbedingt das Jahr nach meinem Abitur nutzen, um in diesem Bereich tätig zu werden, indem ich dort ein Arbeitsfeld austeste und möglichst viel dazu lerne - auch im Hinblick auf meine spätere Berufsorientierung. Abgesehen davon wollte ich dieses Jahr für meine Interessen nutzen. Auch wenn ich später etwas komplett anderes studiere und einen anderen Beruf ausübe, wollte ich gerne ein Jahr für mich haben, in welchem ich dem nachgeh’, was mich begeistert und wofür ich eine Leidenschaft habe.

Was zeichnet für dich das FSJ Politik aus?

Franka: Über die zweite Frage habe ich noch gar nicht so oft nachgedacht, finde sie aber wirklich spannend. Innerhalb meines zweiten Seminars habe ich aber ganz gut gesehen, dass es beim FSJ Politik auf jeden Fall darauf ankommt, dass junge Menschen, die ähnliche Interessen haben, zusammen kommen und konstruktive Diskussionen führen, sich austauschen und das, was sie bisher in ihren Einsatzstellen gelernt haben, dort mit einbringen. Das gesellschaftliche Engagement ist einfach nochmal komplett ein anderes, als bei einer Einsatzstelle im Kindergarten und Krankenhaus (was beides natürlich total wichtige Arbeiten sind). Die Beschäftigung mit der Gesellschaft, mit der Politik, das Auseinandersetzen mit der eigenen Geschichte und am Ende sich auch zu fragen, welche Rolle man in der Gesellschaft einnehmen möchte; das sind alles Bereiche, in denen wir als Freiwillige im Bereich Politik Engagement zeigen (können) und etwas beitragen. Dabei kann man super viel für sich selbst mitnehmen, weil Politik und Kultur auch immer ein bisschen Selbstreflektion sind - das sind auf alle Fälle meine Gedanken, wenn ich an die Arbeit in meiner Einsatzstelle denke und was ich dort mitnehme. Zusätzlich wird das Bewusstsein für kulturelle Bereiche und für politische Fragen geschärft sowie neue Einrichtungen kennengelernt. Vielen von uns (Freiwilligen) ist gar nicht so klar, dass die Gedanken und Angebote überhaupt existieren. Es gibt auch einfach total viel, was in der Masse untergeht und diese Angebote haben es oft auch finanziell schwer. Man lernt, wie wichtig dort eine Unterstützung ist, weil es auch einfach so ein integraler Bestandteil von dem eigenen Leben ist, den man es auch gar nicht missen möchte. Sich als junger Mensch da einzubringen ist, wird uns vermittelt.

Gibt es für dich einen Zusammenhang zwischen (Berufs-)Orientierung und deinem FSJ?

Franka: An sich war mir klar, dass mir das, was ich mir ausgesucht habe, gefällt. Da kenn ich mich glaube ich ganz gut, sodass ich schon ungefähr wusste, wo meine Interessen liegen und was ich mir berufsmäßig vorstellen kann. Für mich ging es dann eher darum, ob es auch wirklich das ist, was ich später studieren möchte und beruflich ausüben will oder ob ich doch in eine andere Richtung gehe. Die Frage war weniger, ob ich es mag oder eben nicht, sondern herauszufinden - auch im Kontakt mit den Kolleg*innen - ist das was für mich oder eher ist es eher “nur” Interesse in der Freizeit. Was mir dabei eben sehr hilft, ist das Kennenlernen von den Kolleg*innen und zu hören, was die bisher gemacht haben, was sie studiert haben und wie ihr beruflicher Werdegang aussieht. Der Austausch hilft mir einfach enorm und was sie mir dabei raten oder empfehlen. Letztendlich kann ich natürlich immer noch für mich entscheiden, aber es ist bereichernd solche Meinungen und Erfahrungen zu hören. In so einem “erwachsenen”/ gefestigten Arbeitsumfeld zu sein, hilft mir extrem bei der Berufsorientierung, als lediglich Seiten im Internet durch zu klicken und sich am Ende nur noch überforderter zu fühlen.
Auch werde ich dank meines FSJs auf neue Dinge aufmerksam. Davor hatte ich schon einige Dinge, wie Jura oder Geschichte, lose im Kopf herumschwirren. Dadurch, dass ich jetzt so viel im Archiv und in der Bibliothek arbeite, habe ich auch mal geguckt und gesehen, dass man zum Beispiel auch Archivwesen oder Bibliothekswesen studieren kann. Das habe ich vielleicht mal gehört, aber mich nie so richtig damit beschäftigt. Man kommt auch einfach auf neue Sachen stoßen, merken was einem liegt, wo man sich sieht und was man cool findet.

Soll es für dich in deiner Zukunft auch in diese Richtung weitergehen?

Franka: Wirklich schwer zu sagen. Ich stehe vor dem Problem: Will ich wirklich etwas geisteswissenschaftliches mit geringerer Zukunfts- und Jobsicherheit studieren? Durch meine Arbeit in der Einsatzstelle habe ich schon gemerkt, dass mir das liegen würde. Die Frage bleibt aber, ob das wirklich der richtige Weg für mich ist. Will ich das wirklich so sehr, dass ich ein Risiko eingehe? Das finde ich gerade noch für mich heraus.
Auf jeden Fall hat mir die Entscheidung, das zu machen, geholfen. Ich habe noch mehr Möglichkeiten gesammelt, was ich mir später vorstellen könnte und werde jetzt noch die restliche Zeit nutzen, mich zu entscheiden oder zumindest eine Richtung einzuschlagen.

Akito

Nachdem wir nun die Perspektive der FSJ Politik-Freiwilligen gesehen haben, wechseln wir in ein anderes Format: Das FSJ Kultur und Bildung. Als erstes berichtet Akito aus dem Theater Erfurt über seine Erfahrungen! In seiner Einsatzstelle – der Maskenbildnerei – sind die Aufgaben unter anderem das Kennenlernen des Berufsfeldes und das Erlernen der Grundfähigkeiten:Von Bärte knüpfen und Frisieren üben, über das Erarbeiten und Umsetzen eigener Projekte sowie das Zuschauen beim Darsteller*innenschminken ist alles dabei. Die Arbeit in der Abteilung ist abwechslungsreich und spannend – er kann seine Interessen und Fähigkeiten austesten, und das ist wundervoll.

Warum hast du dir diesen Bereich (Politik oder Kultur) im Freiwilligendienst ausgesucht?

Akito: Für mich bot dieses eine Jahr FKJ eine Möglichkeit, mir über meine Fähigkeiten und Prioritäten im Berufsleben klar zu werden. Gleichzeitig konnte ich mich vergewissern, dass ich den Beruf – den ich ja bis dato noch nie ausgeübt habe – auch wirklich 3 Jahre erlernen will.

Was zeichnet für dich das FSJ Kultur aus?

Akito: Dieses freiwillige Jahr bietet Unentschlossenen einen kurzen Einblick in neue Möglichkeiten, und dient Berufseinsteigern als Start in ihren Beruf – und gibt, sowohl sozial als auch finanziell, eine erste Hilfestellung.

Gibt es für dich einen Zusammenhang zwischen (Berufs-)Orientierung und deinem FSJ?

Akito: Das FKJ oder FSJ bot mir die Möglichkeit, meinen Berufswunsch unvoreingenommen austesten zu können, ohne einer Ausbildung verpflichtet zu sein oder viel Zeit zu verlieren. Gleichzeitig war dieses Jahr aber kein planloses Dahinvegetieren, da ich nun ein genaueres Bild über den Beruf habe, und diese Erkenntnisse mit meinen Wünschen und Möglichkeiten vergleichen kann.

Soll es für dich in deiner Zukunft auch in diese Richtung weitergehen?

Akito: Ich habe nun durch das FKJ eine wesentlich klarere Perspektive bekommen, was ich gerne mache und was meine Prioritäten sind. Ich werde in kommender Zeit herausfinden, wie ich beides vereinen oder zumindest einander annähern kann.

Vanessa

Eine weitere Auffassung könnt ihr hier, bei Vanessa aus dem Haus Dacheröden lesen!

Warum hast du dir diesen Bereich (Politik oder Kultur) im Freiwilligendienst ausgesucht?

Vanessa: Ich mache ein kulturelles Jahr, weil Kultur an sich ein großer Bestandteil meines Lebens ist und viele meiner Interessen darunter fallen, zum Beispiel Musik und Literatur. Nach der Schule wollte ich mir deshalb ein Jahr Zeit nehmen, etwas zu machen, das mir wirklich Spaß macht.

Was zeichnet für dich das FSJ Kultur aus?

Vanessa: Dass man viele Gleichgesinnte kennenlernt und "hinter die Kulissen" von kulturellen Veranstaltungen schauen kann. Außerdem lernt man viel über die Kulturbranche und bekommt durch Arbeitskollegen einen guten Einblick wie es ist, hauptberuflich in der Branche tätig zu sein. Es wird individuell auf den FSJler eingegangen, sodass er/sie sich frei entfalten kann :)

Gibt es für dich einen Zusammenhang zwischen (Berufs-)Orientierung und deinem FSJ? Soll es für dich in deiner Zukunft auch in diese Richtung weitergehen?

Vanessa: Ein wenig. Also natürlich hat es mir bezüglich der Berufsorientierung viel gebracht - in dem Sinne, dass ein Jahr nach dem Abitur einem die Zeit gibt, sich darüber klar zu werden, wo man steht und wo man hin möchte. Direkt in der Kulturbranche sehe ich mich später nicht und das Jahr war eher als Interessen-Jahr gedacht, in dem ich mich meinem Hobby berufsmäßig zuwenden kann. Allerdings gibt es bei mir durchaus Überschneidungspunkte - Ich möchte später wahrscheinlich in der Medienbranche tätig sein, die oft in engem Zusammenhang zur Kulturbranche steht und alleine in dieser Hinsicht hat mir das FSJ bereits viel Klarheit gebracht!

Lucie

Lucie, Freiwillige bei der IMAGO Kunst- und Designschule berichtet:

Warum hast du dir diesen Bereich (Politik oder Kultur) im Freiwilligendienst ausgesucht?

Lucie: Ich komme persönlich schon seit ich denken kann mit der Kultur in Berührung. In meiner Familie gehört es dazu das Theater zu besuchen, sich Ausstellungen anzuschauen, etc. Ich interessiere mich also wirklich sehr für Kultur, weil es schon immer irgendwie zu meinem Leben gehörte.

Was zeichnet für dich das FSJ Kultur aus?

Lucie: Das ist eine gute Frage. Zum einen sind es die Menschen die man kennenlernt. Sowohl die Kollegen, die man über ein ganzes Jahr fast täglich sieht, als auch die kleinen bekanntschaften, die die Tage im fsj spannender machen.
Zum anderen sind es die Erfahrungen die man automatisch sammelt. Bereits nach wenigen Wochen habe ich festgestellt, dass ich schon sehr viel neues gelernt habe. Selbst wenn es nur um Kleinigkeiten geht

Gibt es für dich einen Zusammenhang zwischen (Berufs-)Orientierung und deinem FSJ?

Lucie: Ja schon. Vor meinem fsj habe ich das nicht so gesehen. Aber nun habe ich gemerkt, dass ich meinen berufswunsch durch das fsj geändert habe. Ich persönlich habe gemerkt, dass ich das, was ich jetzt im fsj mache später auch beruflich weiter machen möchte. Ich kenne allerdings auch andere fsjler, die ihren traumjob als fsj machten und sich im Endeffekt für eine andere berufliche Richtung entschieden haben. In diesem einem Jahr kann sich also durch die unterschiedlichen Erfahrung und Fähigkeiten, die man sammelt noch sehr viel verändern.

Soll es für dich in deiner Zukunft auch in diese Richtung weitergehen?

Lucie: Tatsächlich ja. Ich hatte vorher eine ganz andere Berufsrichtung angedacht. Aber nun habe ich festgestellt, dass mir die Aufgaben, die ich im FSJ erledige, sehr viel Spaß bereiten und ich dies in meinem Berufsleben tätigen möchte. Ob ich bei der Richtung Kultur bleibe, weiß ich allerdings noch nicht.

Lisa

Zum Abschluss möchte ich noch meine Erfahrungen schildern. Ich bin Freiwillige bei der LKJ Thüringen und eine meiner Hauptaufgaben besteht darin, die Jugendredaktion Get-!t Jugendapp zu betreuen. Außerdem recherchiere ich viel und helfe bei der Büroorganisation.

Warum hast du dir diesen Bereich (Politik oder Kultur) im Freiwilligendienst ausgesucht?


Lisa: Ich hatte schon immer ein großes Interesse an Kultur. Durch meine Eltern, die mich sehr oft in Museen mitgenommen haben und durch meine Arbeit in der Schülerzeitung ist dieses Interesse nur noch gewachsen. Deswegen war das FSJ Kultur für mich ein sehr guter Weg, nach dem Abi herauszufinden, was ich machen will!

Was zeichnet für dich das FSJ Politik bzw. Kultur aus?

Lisa: Für mich sind das definitiv die Leute, die man kennenlernen darf. Meine Seminargruppe ist wahnsinnig toll und wir verstehen uns untereinander echt gut. Außerdem sind es die einzigartigen Erfahrungen, die man sammeln darf, die durch nichts aufzuwiegen sind.

Gibt es für dich einen Zusammenhang zwischen (Berufs-)Orientierung und deinem FSJ?

Lisa: Ja, da ich durch das FSJ erst herausgefunden habe, was ich studieren möchte.

Soll es für dich in deiner Zukunft auch in diese Richtung weitergehen?

Lisa: Ja, nach dem FSJ möchte ich einen Studiengang in diese Richtung belegen und meine Zukunft in diesem Feld aufbauen.


Politik und Kultur sind trotzdem zwei Bereiche, die meistens nicht so trennscharf voneinander getrennt werden können. An freien Bildungstagen begegnet man meistens auch vielen neuen Gesichtern - dazu wird jede*r bestätigen können, dass die eigene Einsatzstelle, mehr oder weniger Berührungspunkte mit beidem aufweist.
Falls ihr jetzt aber Lust bekommen haben solltet, informiert euch doch gerne auf der Seite der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Thüringen. Der Startschuss für den Bewerbungsstart ist auch erst vor zwei Wochen gefallen - also noch genug Zeit, um zu grübeln, welche Sparte nun die genau Richtige für einen ist.

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen.
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen

Login

1. Datenschutz auf einen Blick

Allgemeine Hinweise: Die folgenden Hinweise geben einen einfachen Überblick darüber, was mit Ihren personenbezogenen Daten passiert, wenn Sie unsere Website besuchen. Personenbezogene Daten sind alle Daten, mit denen Sie persönlich identifiziert werden können. Ausführliche Informationen zum Thema Datenschutz entnehmen Sie unserer unter diesem Text aufgeführten Datenschutzerklärung.

Datenerfassung auf unserer Website: Wer ist verantwortlich für die Datenerfassung auf dieser Website? Die Datenverarbeitung auf dieser Website erfolgt durch den Websitebetreiber. Dessen Kontaktdaten können Sie dem Impressum dieser Website entnehmen.

Wie erfassen wir Ihre Daten? Ihre Daten werden zum einen dadurch erhoben, dass Sie uns diese mitteilen. Hierbei kann es sich z.B. um Daten handeln, die Sie in ein Kontaktformular eingeben, hierbei werden die Angaben des Nutzers zur Bearbeitung der Kontaktanfrage und deren Abwicklung gem. Art. 6 Abs 1 DSGVO verarbeitet. Andere Daten werden automatisch beim Besuch der Website durch unsere IT-Systeme erfasst. Das sind vor allem technische Daten (z.B. Internetbrowser, Betriebssystem oder Uhrzeit des Seitenaufrufs). Die Erfassung dieser Daten erfolgt automatisch, sobald Sie unsere Website betreten.

Wofür nutzen wir Ihre Daten? Ein Teil der Daten wird erhoben, um eine fehlerfreie Bereitstellung der Website zu gewährleisten. Andere Daten können zur Analyse Ihres Nutzerverhaltens verwendet werden. Ebenfalls Nutzen wir die Daten zur Beantwortung von Kontaktanfragen und Kommunikation mit den Nutzern.

Informationen zu Kommentaren und Beiträgen
Wir löschen Anfragen und Beitrgäge, sofern diese nicht mehr erforderlich sind.
Wenn Nutzer Kommentare oder sonstige Beiträge hinterlassen, werden ihre IP-Adressen, E-Mail und Name auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 DSGVO gespeichert. Dies erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt (Beleidigungen, verbotene politische Propaganda, etc.). In diesem Fall können wir selbst für den Kommentar oder Beitrag belangt werden und sind daher an der Identität des Verfassers interessiert.

Arten der verarbeiteten Daten:
Bestandsdaten (z.B. Namen)
Kontaktdaten (z.B. E-Mail Adresse, Telefonnummer)
Inhaltsdaten (z.B. Texteingaben, Auswahl)
Nutzungsdaten (z.B. besuchte Webseiten, Zugriffszeiten)
Meta-/Kommunikationsdaten (z.B. Geräte Informationen, IP Adressen)

Welche Rechte haben Sie bezüglich Ihrer Daten? Sie haben jederzeit das Recht unentgeltlich Auskunft über Herkunft, Empfänger und Zweck Ihrer gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten. Sie haben außerdem ein Recht, die Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten zu verlangen. Hierzu sowie zu weiteren Fragen zum Thema Datenschutz können Sie sich jederzeit unter der im Impressum angegebenen Adresse an uns wenden. Des Weiteren steht Ihnen ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu. Analyse-Tools und Tools von Drittanbietern. Beim Besuch unserer Website kann Ihr Surf-Verhalten statistisch ausgewertet werden. Das geschieht vor allem mit Cookies und mit sogenannten Analyseprogrammen. Die Analyse Ihres Surf-Verhaltens erfolgt in der Regel anonym; das Surf-Verhalten kann nicht zu Ihnen zurückverfolgt werden. Sie können dieser Analyse widersprechen oder sie durch die Nichtbenutzung bestimmter Tools verhindern. Detaillierte Informationen dazu finden Sie im entsprechenden Abschnitt dieser Datenschutzerklärung. Sie können dieser Analyse widersprechen. Über die Widerspruchsmöglichkeiten werden wir Sie in dieser Datenschutzerklärung informieren.

2. Allgemeine Hinweise und Pflichtinformationen

Datenschutz: Der/die Verantwortliche nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung. Wenn Sie diese Website benutzen, werden verschiedene personenbezogene Daten erhoben. Personenbezogene Daten sind Daten, mit denen Sie persönlich identifiziert werden können. Die vorliegende Datenschutzerklärung erläutert, welche Daten wir erheben und wofür wir sie nutzen. Sie erläutert auch, wie und zu welchem Zweck das geschieht. Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich. Hinweis zur verantwortlichen Stelle

Die verantwortliche Stelle für die Datenverarbeitung auf dieser Website:
Peter Rein
Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Thüringen e.V.
Anger 10
99084 Erfurt
Telefon: 0361 66 38 22 26
E-Mail: kontakt@lkjthueringen.de

Verantwortliche Stelle ist die natürliche oder juristische Person, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (z.B. Namen, E-Mail-Adressen o.ä.) entscheidet.

Widerruf Ihrer Einwilligung zur Datenverarbeitung
Viele Datenverarbeitungsvorgänge sind nur mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung möglich. Sie können eine bereits erteilte Einwilligung jederzeit widerrufen. Dazu reicht eine formlose Mitteilung per E-Mail an uns (Datenschutzbeauftragter@lkj-thueringen.de). Die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung bleibt vom Widerruf unberührt.
Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde
Im Falle datenschutzrechtlicher Verstöße steht dem Betroffenen ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu. Zuständige Aufsichtsbehörde in datenschutzrechtlichen Fragen ist der Landesdatenschutzbeauftragte des Bundeslandes, in dem unser Unternehmen seinen Sitz hat. Eine Liste der Datenschutzbeauftragten sowie deren Kontaktdaten können folgendem Link entnommen werden: https://www.bfdi.bund.de/DE/Infothek/Anschriften_Links/anschriften_links-node.html.

Recht auf Datenübertragbarkeit
Sie haben das Recht, Daten, die wir auf Grundlage Ihrer Einwilligung oder in Erfüllung eines Vertrags automatisiert verarbeiten, an sich oder an einen Dritten in einem gängigen, maschinenlesbaren Format aushändigen zu lassen. Sofern Sie die direkte Übertragung der Daten an einen anderen Verantwortlichen verlangen, erfolgt dies nur, soweit es technisch machbar ist.

SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung
Diese Seite nutzt aus Sicherheitsgründen und zum Schutz der Übertragung vertraulicher Inhalte, wie zum Beispiel Bestellungen oder Anfragen, die Sie an uns als Seitenbetreiber senden, eine SSL-bzw. TLS-Verschlüsselung. Eine verschlüsselte Verbindung erkennen Sie daran, dass die Adresszeile des Browsers von “http://” auf “https://” wechselt und an dem Schloss-Symbol in Ihrer Browserzeile. Wenn die SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung aktiviert ist, können die Daten, die Sie an uns übermitteln, nicht von Dritten mitgelesen werden.

Auskunft, Sperrung, Löschung
Sie haben im Rahmen der geltenden gesetzlichen Bestimmungen jederzeit das Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten, deren Herkunft und Empfänger und den Zweck der Datenverarbeitung und ggf. ein Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten. Hierzu sowie zu weiteren Fragen zum Thema personenbezogene Daten können Sie sich jederzeit unter der im Impressum angegebenen Adresse an uns wenden.

Löschung unaufgefordert zur Verfügung gestellter personenbezogener Daten
Alle uns unaufgefordert zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten (z.B. Bewerbungen, Anschreiben mit personenbezogenen Daten) werden von uns nicht gespeichert oder anderweitig verarbeitet sondern sofort und ohne Rückmeldung an den Absender unwiderruflich gelöscht.

3. Datenschutzbeauftragter
Gesetzlich vorgeschriebener Datenschutzbeauftragter
Wir haben für unser Unternehmen einen Datenschutzbeauftragten bestellt:

Jonas Brozatus
Telefon: 0361-349480366
E-Mail: Datenschutzbeauftragter@lkj-thueringen.de

4. Datenerfassung auf unserer Website

Cookies
Die Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte “Session-Cookies”. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen. Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein. Cookies, die zur Durchführung des elektronischen Kommunikationsvorgangs oder zur Bereitstellung bestimmter, von Ihnen erwünschter Funktionen erforderlich sind, werden auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 DSGVO gespeichert. Der Websitebetreiber hat ein berechtigtes Interesse an der Speicherung von Cookies zur technisch fehlerfreien und optimierten Bereitstellung seiner Dienste. Soweit andere Cookies (z.B. Cookies zur Analyse Ihres Surfverhaltens) gespeichert werden, werden diese in dieser Datenschutzerklärung gesondert behandelt. Server-Log-Dateien Der Provider der Seiten erhebt und speichert automatisch Informationen in so genannten Server-Log-Dateien, die Ihr Browser automatisch an uns übermittelt. Dies sind:
• Browsertyp und Browserversion
• verwendetes Betriebssystem
• Referrer URL
• Hostname des zugreifenden Rechners
• Uhrzeit der Serveranfrage
• IP-Adresse
Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen. Grundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 DSGVO, der die Verarbeitung von Daten zur Erfüllung eines Vertrags oder vorvertraglicher Maßnahmen gestattet.
Löschung unaufgefordert zur Verfügung gestellter personenbezogener Daten
Alle uns unaufgefordert zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten (z.B. Bewerbungen, Anschreiben mit personenbezogenen Daten) werden von uns nicht gespeichert oder anderweitig verarbeitet sondern sofort und ohne Rückmeldung an den Absender unwiderruflich gelöscht.
Rechtsgrundlage
Rechtsgrundlage für diese Verarbeitung ist Art. 6 Abs.1 DSGVO.

Widerspruchsrecht
Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich nutzen können.

Ein Projekt der:

gefördert durch:

LKJ Thüringen e.V.
FreistaatT hüringen