Neuigkeiten
Termine
Mitbestimmung
Kontakt

Weihnachten ohne Geschenke !?

Ein Beitrag von Carla aus der Jugendredaktion Erfurt

- Teil I -

Weihnachten - das Fest der Liebe, der Familie und natürlich der Geschenke, des Konsums und des Mülls. Laut einer Weihnachtumfrage planten die Menschen in Deutschland 2018 durchschnittlich 472 Euro für Weihnachtsgeschenke auszugeben. Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke seien dabei Geschenkgutscheine gefolgt von Kosmetik, Büchern sowie Karten für kulturelle Veranstaltungen, Uhren, Schmuck und schließlich noch Spielwaren. Eine Masse an Waren also die zur Weihnachtszeit importiert, verschickt, hergestellt und schließlich irgendwo vergessen und verstaubt herumliegen. Nachhaltigkeit sieht anders aus.

Doch wie kann ich mein Weihnachten nachhaltiger gestalten?

Ich habe recherchiert und neben nachhaltigeren Geschenktipps auch noch Ratschläge zur umweltfreundlichen Gestaltung der gesamten Weihnachtszeit herausgesucht. Denn neben den Geschenken gehören auch die Weihnachtsbeleuchtung, der Tannenbaum und die Weihnachtsgans für viele Menschen mit zum Weihnachtsfest. Doch auch hier tun sich immer mehr ökologische Alternativen auf, die die Weihnachtszeit etwas umweltbewusster gestalten können. Dabei ist allerdings ein kritischer Blick gefragt: denn hier machen viele Unternehmen nicht vor Greenwashing halt.

Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum...

Etwa 28 Millionen Weihnachtsbäume werden jedes Jahr verkauft und schmücken unsere weihnachtlich dekorierten Wohnungen. Um diese immense Nachfrage decken zu können, werden diese Bäume zu großen Teilen in Monokulturen angebaut und schließlich gefällt, um dann spätestens am Dreikönigstag (6. Januar) auf dem Müll zu landen. Beim Anbau werden zumeist Pestizide, Insektizide und Mineraldünger eingesetzt, um den perfekten Weihnachtsbaum möglichst schnell heranzüchten zu können. Ein konventioneller Weihnachtsbaum braucht etwa fünf Jahre, bis er gefällt und verkaufsfertig ist. 

Was können Alternativen zu diesem nicht nachhaltigen Tannenbaumkonsum sein?

Alternative 1: Der Biobaum

Der Biobaum wächst, anders als der konventionelle Weihnachtsbaum, in einer Mischkultur. Auf Pestizide wird dabei verzichtet: die Mischkultur sorgt dafür, dass die Bäume weniger anfällig für Schädlinge sind. Die Wachstumszeit ist dementsprechend länger: etwa 11 Jahre braucht der Biobaum, bis er als Weihnachtsbaum bei uns einziehen kann. Beim Kauf eines solchen Baumes sollten wir Konsument_innen am Besten auf das Bioland-, Demeter- oder Naturlandsiegel oder auch das FSC-Zertifikat achten. Hier findet ihr umfangreiche Infos dazu, wie ihr einen Biobaum auf den ersten Blick erkennen könnt. Ein weiteres wichtiges Kriterium ist hierbei die Regionalität; wie immer zählt: je näher, desto besser. Doch dabei sollte man nicht nur auf den Baum, sondern auch auf die ursprünglichen Samen achten: Viele Menschen wissen nicht, dass die Samen der Nordmanntanne (mit ca. 80% aller verkauften Christbäume in Deutschland der beliebteste Weihnachtsbaum) aus Georgien kommen. In Georgien klettern Jahr für Jahr Menschen unter Einsatz ihres Lebens in bis zu 40 Metern Höhe, dabei schlecht gesichert und unter immensem Zeitdruck, in den Bäumen herum, um diese Samen zu pflücken. Diese Samen werden an Baumschulen in Westeuropa verkauft. Ein paar Cents pro Kilo Zapfen ist dabei ihr Lohn. Eine wirklich gute Doku zu diesem Thema findet ihr hier.

Und auch hier landet ein Baum, der über viele Jahre herangezüchtet wurde, nach kurzer Zeit auf dem Müll. Was gibt es für weitere Alternativen?

Alternative 2: Die weihnachtlichen Zweige

Meine Familie und ich sind mittlerweile Expert_innen im Alternativen zum klassischen Weihnachtsbaum suchen. Besonders bewährt hat sich dabei für uns ein Strauß aus Tannenbaumzweigen. Sieht sehr schön aus, ist platzsparend und kein ganzer Baum muss dafür gefällt werden. Wir haben außerdem noch eine super Recycling-Methode gefunden: die Zweige bekommen unsere Schafe und Ziegen als nachweihnachtlichen Snack zum Fressen. Crunchy Zweige stehen, vor allem bei den Ziegen, ganz hoch im Kurs. Wer zufällig keine Schafe und Ziegen als Haustiere hält, kann sich auch anderweitig umschauen: teilweise nehmen Alpakafarmen ausgediente Tannenbaumreste (selbstverständlich ohne Lametta und Co.) an, um sie an ihre Tiere zu verfüttern.

Alternative 3: Der Plastikbaum

Für Plastikbäume wird meistens mit den Begründungen geworben, dass sie immer wieder verwendet werden können, kein Baum dafür gefällt wird, und keine nervigen Nadeln in der Wohnung herumfliegen: klingt ja erstmal ganz gut. Doch wirklich umweltfreundlich sind sie tatsächlich nicht: laut Ökotest stellen Plastikbäume keine nachhaltige Alternative dar, da die meisten von ihnen aus Fern-Ost importiert werden und somit schon allein auf Grund des Transportweges eine schlechte ökologische Bilanz aufweisen. Außerdem landen auch diese Plastikbäume schlussendlich wieder auf dem Müll: beim Verbrennen werden außerdem giftige Gase freigesetzt. Laut einer kanadischen Studie aus dem Jahr 2009 müsste ein künstlicher Baum 17-20 Jahre aufgestellt werden, um sich ökologisch zu rentieren. Dies ist in der Realität jedoch kaum der Fall. 

Alternative 4: Der Baum im Topf

Im Topf kaufen, nach Weihnachten wieder auspflanzen: klingt ja erstmal schön und gut, doch auch hier ist Vorsicht vor der Greenwashing-Falle geboten. Die Wurzeln von diesen Bäumen werden zumeist so zusammengeschnitten, dass sie gut in den Topf passen: das verhindert ein späteres Auspflanzen. Stattdessen sollte man laut dem Waldexperten der Umweltschutzorganisation Robin Wood lieber auf einen Baum zurückgreifen, der als Gartenpflanze vorgesehen ist, da diese ein Auspflanzen eher überlebten. Doch hier ist einiges an Geschick und ein grüner Daumen notwendig: während der Baum in der Wohnung steht, darf es ihm nicht zu warm werden und er braucht viel Wasser. Auch ein sofortiges Auspflanzen würde zum Tod des Baumes führen: er würde erfrieren, da er in der warmen Wohnung seine „Frostresistenz“ verliert. Ein paar Tage sollte der Baum vor dem Auspflanzen an einem kühlen, aber frostfreien Ort verbringen. Im nächsten Jahr wieder in die Wohnung geholt werden kann dieser Baum nicht, es sei denn, er wird nicht ausgepflanzt, sondern in einem ausreichend großen Topf gelassen.  Weitere Infos findet ihr hier, bspw. zum Leasen von Weihnachtsbäumen im Topf, die im Anschluss wieder ausgepflanzt werden.

Und am Ende steht natürlich die Frage, ob es ein Weihnachtsbaum sein muss, denn eines ist klar: die Alternativen sind zwar umweltfreundlicher, jedoch nicht klimaneutral. Der umweltfreundlichste Weg ist wohl, auf einen Weihnachtsbaum zu verzichten.

Ein Lichtermeer

Wir sehen es zuhauf: stark beleuchtete Häuser, florierende Lichterketten, blinkende Sterne und leuchtende Tannenzapfen aus Plastik. Dass das nicht nachhaltig sein kann, sieht man auf den ersten Blick. Jedes Jahr um Weihnachten werden etwa 600 Kilowattstunden Strom in Deutschland verbraucht. Durch diese starke Beleuchtung werden nachtaktive Tiere gestört. Zugvögel und Insekten verlieren ihre Orientierung. Am Besten wäre also, auf diese Beleuchtung komplett zu verzichten. Möchte man das nicht, gibt es Alternativen zu der klassischen Halogen-Lichterkette, die wenigstens etwas nachhaltiger sind.

Alternative 1: LED´s

Im Vergleich zu herkömmlichen Lichterketten verbrauchen LED´s etwa 90% weniger Energie und halten zudem deutlich länger. Warmes Licht ist dabei am tierfreundlichsten, da es nicht so stark blendet.

Alternative 2: Steckdose statt Batterie

Batterien sind zusätzlicher Müll und werden oft nicht sachgemäß entsorgt. Strom aus der Steckdose ist deshalb eine bessere Alternative.

Alternative 3: Weniger ist mehr

Ein paar leuchtende Akzente belasten die Umwelt, die Tiere und die Menschen deutlich weniger als permanentes Flutlicht. Dabei ist auch das Verwenden einer Zeitschaltuhr eine Idee: Mitten in der Nacht oder auch tagsüber kann die Beleuchtung somit automatisch abgeschaltet werden.

Weitere Tipps zur nachhaltigen Gestaltung der Festtage, findet ihr im 2. Teil. 

Login

1. Datenschutz auf einen Blick

Allgemeine Hinweise: Die folgenden Hinweise geben einen einfachen Überblick darüber, was mit Ihren personenbezogenen Daten passiert, wenn Sie unsere Website besuchen. Personenbezogene Daten sind alle Daten, mit denen Sie persönlich identifiziert werden können. Ausführliche Informationen zum Thema Datenschutz entnehmen Sie unserer unter diesem Text aufgeführten Datenschutzerklärung.

Datenerfassung auf unserer Website: Wer ist verantwortlich für die Datenerfassung auf dieser Website? Die Datenverarbeitung auf dieser Website erfolgt durch den Websitebetreiber. Dessen Kontaktdaten können Sie dem Impressum dieser Website entnehmen.

Wie erfassen wir Ihre Daten? Ihre Daten werden zum einen dadurch erhoben, dass Sie uns diese mitteilen. Hierbei kann es sich z.B. um Daten handeln, die Sie in ein Kontaktformular eingeben, hierbei werden die Angaben des Nutzers zur Bearbeitung der Kontaktanfrage und deren Abwicklung gem. Art. 6 Abs 1 DSGVO verarbeitet. Andere Daten werden automatisch beim Besuch der Website durch unsere IT-Systeme erfasst. Das sind vor allem technische Daten (z.B. Internetbrowser, Betriebssystem oder Uhrzeit des Seitenaufrufs). Die Erfassung dieser Daten erfolgt automatisch, sobald Sie unsere Website betreten.

Wofür nutzen wir Ihre Daten? Ein Teil der Daten wird erhoben, um eine fehlerfreie Bereitstellung der Website zu gewährleisten. Andere Daten können zur Analyse Ihres Nutzerverhaltens verwendet werden. Ebenfalls Nutzen wir die Daten zur Beantwortung von Kontaktanfragen und Kommunikation mit den Nutzern.

Informationen zu Kommentaren und Beiträgen
Wir löschen Anfragen und Beitrgäge, sofern diese nicht mehr erforderlich sind.
Wenn Nutzer Kommentare oder sonstige Beiträge hinterlassen, werden ihre IP-Adressen, E-Mail und Name auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 DSGVO gespeichert. Dies erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt (Beleidigungen, verbotene politische Propaganda, etc.). In diesem Fall können wir selbst für den Kommentar oder Beitrag belangt werden und sind daher an der Identität des Verfassers interessiert.

Arten der verarbeiteten Daten:
Bestandsdaten (z.B. Namen)
Kontaktdaten (z.B. E-Mail Adresse, Telefonnummer)
Inhaltsdaten (z.B. Texteingaben, Auswahl)
Nutzungsdaten (z.B. besuchte Webseiten, Zugriffszeiten)
Meta-/Kommunikationsdaten (z.B. Geräte Informationen, IP Adressen)

Welche Rechte haben Sie bezüglich Ihrer Daten? Sie haben jederzeit das Recht unentgeltlich Auskunft über Herkunft, Empfänger und Zweck Ihrer gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten. Sie haben außerdem ein Recht, die Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten zu verlangen. Hierzu sowie zu weiteren Fragen zum Thema Datenschutz können Sie sich jederzeit unter der im Impressum angegebenen Adresse an uns wenden. Des Weiteren steht Ihnen ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu. Analyse-Tools und Tools von Drittanbietern. Beim Besuch unserer Website kann Ihr Surf-Verhalten statistisch ausgewertet werden. Das geschieht vor allem mit Cookies und mit sogenannten Analyseprogrammen. Die Analyse Ihres Surf-Verhaltens erfolgt in der Regel anonym; das Surf-Verhalten kann nicht zu Ihnen zurückverfolgt werden. Sie können dieser Analyse widersprechen oder sie durch die Nichtbenutzung bestimmter Tools verhindern. Detaillierte Informationen dazu finden Sie im entsprechenden Abschnitt dieser Datenschutzerklärung. Sie können dieser Analyse widersprechen. Über die Widerspruchsmöglichkeiten werden wir Sie in dieser Datenschutzerklärung informieren.

2. Allgemeine Hinweise und Pflichtinformationen

Datenschutz: Der/die Verantwortliche nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung. Wenn Sie diese Website benutzen, werden verschiedene personenbezogene Daten erhoben. Personenbezogene Daten sind Daten, mit denen Sie persönlich identifiziert werden können. Die vorliegende Datenschutzerklärung erläutert, welche Daten wir erheben und wofür wir sie nutzen. Sie erläutert auch, wie und zu welchem Zweck das geschieht. Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich. Hinweis zur verantwortlichen Stelle

Die verantwortliche Stelle für die Datenverarbeitung auf dieser Website:
Peter Rein
Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Thüringen e.V.
Anger 10
99084 Erfurt
Telefon: 0361 66 38 22 26
E-Mail: kontakt@lkjthueringen.de

Verantwortliche Stelle ist die natürliche oder juristische Person, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (z.B. Namen, E-Mail-Adressen o.ä.) entscheidet.

Widerruf Ihrer Einwilligung zur Datenverarbeitung
Viele Datenverarbeitungsvorgänge sind nur mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung möglich. Sie können eine bereits erteilte Einwilligung jederzeit widerrufen. Dazu reicht eine formlose Mitteilung per E-Mail an uns (Datenschutzbeauftragter@lkj-thueringen.de). Die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung bleibt vom Widerruf unberührt.
Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde
Im Falle datenschutzrechtlicher Verstöße steht dem Betroffenen ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu. Zuständige Aufsichtsbehörde in datenschutzrechtlichen Fragen ist der Landesdatenschutzbeauftragte des Bundeslandes, in dem unser Unternehmen seinen Sitz hat. Eine Liste der Datenschutzbeauftragten sowie deren Kontaktdaten können folgendem Link entnommen werden: https://www.bfdi.bund.de/DE/Infothek/Anschriften_Links/anschriften_links-node.html.

Recht auf Datenübertragbarkeit
Sie haben das Recht, Daten, die wir auf Grundlage Ihrer Einwilligung oder in Erfüllung eines Vertrags automatisiert verarbeiten, an sich oder an einen Dritten in einem gängigen, maschinenlesbaren Format aushändigen zu lassen. Sofern Sie die direkte Übertragung der Daten an einen anderen Verantwortlichen verlangen, erfolgt dies nur, soweit es technisch machbar ist.

SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung
Diese Seite nutzt aus Sicherheitsgründen und zum Schutz der Übertragung vertraulicher Inhalte, wie zum Beispiel Bestellungen oder Anfragen, die Sie an uns als Seitenbetreiber senden, eine SSL-bzw. TLS-Verschlüsselung. Eine verschlüsselte Verbindung erkennen Sie daran, dass die Adresszeile des Browsers von “http://” auf “https://” wechselt und an dem Schloss-Symbol in Ihrer Browserzeile. Wenn die SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung aktiviert ist, können die Daten, die Sie an uns übermitteln, nicht von Dritten mitgelesen werden.

Auskunft, Sperrung, Löschung
Sie haben im Rahmen der geltenden gesetzlichen Bestimmungen jederzeit das Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten, deren Herkunft und Empfänger und den Zweck der Datenverarbeitung und ggf. ein Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten. Hierzu sowie zu weiteren Fragen zum Thema personenbezogene Daten können Sie sich jederzeit unter der im Impressum angegebenen Adresse an uns wenden.

Löschung unaufgefordert zur Verfügung gestellter personenbezogener Daten
Alle uns unaufgefordert zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten (z.B. Bewerbungen, Anschreiben mit personenbezogenen Daten) werden von uns nicht gespeichert oder anderweitig verarbeitet sondern sofort und ohne Rückmeldung an den Absender unwiderruflich gelöscht.

3. Datenschutzbeauftragter
Gesetzlich vorgeschriebener Datenschutzbeauftragter
Wir haben für unser Unternehmen einen Datenschutzbeauftragten bestellt. 

Diesen erreichen Sie unter:
Telefon: 0361-349480366
E-Mail: Datenschutzbeauftragter@lkj-thueringen.de

4. Datenerfassung auf unserer Website

Cookies
Die Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte “Session-Cookies”. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen. Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein. Cookies, die zur Durchführung des elektronischen Kommunikationsvorgangs oder zur Bereitstellung bestimmter, von Ihnen erwünschter Funktionen erforderlich sind, werden auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 DSGVO gespeichert. Der Websitebetreiber hat ein berechtigtes Interesse an der Speicherung von Cookies zur technisch fehlerfreien und optimierten Bereitstellung seiner Dienste. Soweit andere Cookies (z.B. Cookies zur Analyse Ihres Surfverhaltens) gespeichert werden, werden diese in dieser Datenschutzerklärung gesondert behandelt. Server-Log-Dateien Der Provider der Seiten erhebt und speichert automatisch Informationen in so genannten Server-Log-Dateien, die Ihr Browser automatisch an uns übermittelt. Dies sind:
• Browsertyp und Browserversion
• verwendetes Betriebssystem
• Referrer URL
• Hostname des zugreifenden Rechners
• Uhrzeit der Serveranfrage
• IP-Adresse
Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen. Grundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 DSGVO, der die Verarbeitung von Daten zur Erfüllung eines Vertrags oder vorvertraglicher Maßnahmen gestattet.
Löschung unaufgefordert zur Verfügung gestellter personenbezogener Daten
Alle uns unaufgefordert zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten (z.B. Bewerbungen, Anschreiben mit personenbezogenen Daten) werden von uns nicht gespeichert oder anderweitig verarbeitet sondern sofort und ohne Rückmeldung an den Absender unwiderruflich gelöscht.
Rechtsgrundlage
Rechtsgrundlage für diese Verarbeitung ist Art. 6 Abs.1 DSGVO.

Widerspruchsrecht
Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich nutzen können.

Ein Projekt der:

gefördert durch:

LKJ Thüringen e.V.
FreistaatT hüringen
FreistaatT hüringen